Einzigartige Tierwelt in der Lembeh Strait

Reise / 15.05.2015 • 12:14 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die Natur über und unter Wasser macht Lembeh zu einem traumhaften Reiseziel. Bislang ohne Massentourismus.
Die Natur über und unter Wasser macht Lembeh zu einem traumhaften Reiseziel. Bislang ohne Massentourismus.

lembeh. Die Lembeh Strait ist eine etwa zwölf Kilometer lange und 1,5 Kilometer breite Meeresstraße im Osten Nord-Sulawesis, zwischen der Hafenstadt Bitung und der Insel Lembeh. An diesem irgendwie seltsamen Ort, wo große Schiffe fahren, die mit ihrem Müll, den sie über Bord werfen, die Meere verschmutzen und Anrainer ihre Abwasser einleiten, befindet sich einer der einzigartigsten Tauchplätze der Welt. Hier gibt es sogenannte Critters, seltsam aussehnde Meeresbewohner, die sich mit den Jahren der Umgebung angepasst haben und vor allem für Makrofotografen sehr interessant sind. Kahl, trostlos und dennoch voller Leben. Im Sand lebt eine Tierwelt, die ihresgleichen auf der Welt sucht. Mäßige Sicht, dunkler Sand und jede Menge Müll, dazwischen schwimmen schillernde Rotfeuerfische und Tintenfische, die im Sekundentakt ihre Farbe ändern. Unwirklich und faszinierend zugleich. Aber auch an Land und für Nichttaucher ist die Insel Lembeh, für die es nicht mal einen Reiseführer gibt, ein Traum.