In St. Pölten Punkte für die Heim-WM holen

Sport / 15.05.2015 • 21:52 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Martin Bader (vorne) und Paul Reitmayr haben den Start bei der Heim-WM im Visier. Foto: Privat
Martin Bader (vorne) und Paul Reitmayr haben den Start bei der Heim-WM im Visier. Foto: Privat

Vorarlbergs Triathleten treffen auf starke Konkurrenz.

St. Pölten. (VN-akp) Morgen lockt der Ironman 70.3 Austria die Triathleten nach St. Pölten. Insgesamt werden 2500 Teilnehmer erwartet. Im 58-köpfigen Profifeld der Damen und Herren stehen drei VTRV-A-Kaderathleten über die Distanz von 1,9 km Schwimmen, 80 km Radfahren und 21,1 km Laufen am Start. Bianca Steurer (DJs Bikeshop Simplon Hard), Paul Reitmayr und Martin Bader (beide MP Team Dornbirn) messen sich mit einem Weltklassefeld, das auf der Jagd nach Punkten für die 70.3-WM am 30. August in Zell am See ist.

Zum siebten Mal dabei

Bei den Damen ist Olympiasiegerin Nicola Spirig (Sui) gemeldet, ebenso wie die Wahl-Vorarlbergerin Yvonne Van Vlerken (DJs Bikeshop Simplon Hard). Die 34-Jährige startet bereits zum siebten Mal und gewann den Bewerb 2008 und 2010, 2011 und 2013 stand die gebürtige Niederländerin jeweils als Dritte auf dem Podest. Für die Altersklassen-Athleten gibt es 75 Startplätze für die 70.3-WM am 30. August in Zell am See zu holen. Insgesamt sind 20 Athleten aus dem Ländle in St. Pölten gemeldet.