Praktisch und pragmatisch

Motor / 15.05.2015 • 14:31 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Mit retuschierter Front und upgedateter Technik startet der Citroën Berlingo ab Juni neu durch. Fotos: werk
Mit retuschierter Front und upgedateter Technik startet der Citroën Berlingo ab Juni neu durch. Fotos: werk

Mit neuem Gesicht und aufgefrischter Technik setzt Citroëns Berlingo seine Laufbahn fort.

CitroËn. Soll keiner sagen, die Franzosen wären nur modisch und nicht auch praktisch veranlagt. Das Konzept, einen schachtelförmigen Aufbau mit praktisch-pragmatischer Einrichtung auf kostengünstiger Basis und mit zweckmäßiger Ausstattung sowohl in einer Kastenwagen- als auch in einer Hochdachkombi-Variante gewerblichen als auch privaten Anforderungen gerecht zu werden, hat sich für Citroën bewährt. Der Berlingo, der 1996 debütiert hat und 2008 neu (auch größer) gemacht worden ist, wurde bisher 2,9 Millionen Mal verkauft.

Für eine erfolgreiche Fortsetzung seiner Karriere – als Pkw und als Nützling gleichermaßen – haben ihn die Pariser frisch fit gemacht. Dabei ist er zwar nicht gewachsen, denn es bleibt bei 4,380 Metern für die bis zu siebensitzige Pkw-Version „Multispace“ respektive bei 4,380 beziehungsweise 4,628 Metern für den Kastenwagen. Doch als Zugeständnis an die aktuell geübte Praxis von LED-Tagfahr- (und Heck-)Lichtern wurde das Gesicht aufgefrischt mit neuem Kühlergrill und neuer Schürze. Verfeinert ist das geräumige und luftige Interieur. Zentral postiert ist nun ein 7-Zoll-Touchscreen für Infotainment, Navigation etc. Neu eingeführt hat Citroën für die Pkw-Version einen 120-PS-Diesel (1,6 BlueHDi, 4,1 l Normmixverbrauch pro 100 km, 109 g CO2 pro km) nebst neuem manuellem Sechsgang-Schaltgetriebe. Mit dieser Kombination ist man mehr als ausreichend motorisiert. Überhaupt vermittelt der Berlingo Multispace entspannte Gelassenheit mit seinem komfortabel abgestimmten Fahrwerk, seiner gut gestuften Schaltung und seinen leicht überschaubaren Dimensionen. Den Beweis dafür angetreten ist er auf Heimterrain: im Innenstadt-Gewühl der französischen Metropole ebenso wie auf der hoch frequentierten Péripherique sowie verkehrsreichen Autobahnverbindungen und auf den schmalen Sträßchen des Pariser Umlandes.

Abgesehen von weiter verfeinerten Variabilitäts-Talenten, wozu die Option gehört, die Fondsitze auszubauen und damit bis zu 3000 Liter Laderaum zu generieren, haben die Franzosen den Berlingo auch in puncto Fahr- und Sicherheits-Assistenztechnik aufgestockt. Je nach Version ist eine Traktionshilfe Option oder Serien-Mitgift, ebenso ein laser-gestützter City-Notbremsassistent (bis 30 km/h). Weiters im Optionen-Programm: unter anderem Bluetooth-Freisprecheinrichtung, Parksensoren hinten und vorne und Rückfahrkamera.

Mit 7“-Touchscreen auf der Höhe der Zeit.
Mit 7“-Touchscreen auf der Höhe der Zeit.
Im Heck haben bis zu 3000 Liter Ladegut Platz.
Im Heck haben bis zu 3000 Liter Ladegut Platz.

Fakten

Motoren: Benziner: 1,6 l mit 98 PS, Diesel: 1,6 l mit 99 und 120 PS (Multispace), 75 und 100 PS (Kastenwagen)
Getriebe: 5- u. 6-Gang-Schaltung, automatisiertes 6-Gang-Schaltgetriebe
Antrieb: Front, 4×4 optional

Preis: ab 20.690 Euro (Multispace), 14.964 Euro (Kastenwagen), ab Juni