Der Dornbirner SV ist Meister

Sport / 17.05.2015 • 22:06 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Großer Jubel beim Dornbirner SV: Die Rückkehr in die Vorarlbergliga ist mit dem Sieg in Schwarzach Gewissheit. Foto: stiplovsek
Großer Jubel beim Dornbirner SV: Die Rückkehr in die Vorarlbergliga ist mit dem Sieg in Schwarzach Gewissheit. Foto: stiplovsek

Reiner-Truppe gewinnt Schlagerspiel in Schwarzach mit 5:2 und fixiert damit Titel.

schwarzach. Es ist überhaupt einer der frühesten Meistertitel in der langen Geschichte des Vorarlberger Amateurfußballs. Dank des klaren 5:2-Auswärtssiegs in Schwarzach vor 400 begeisterten Fans sicherte sich der Dornbirner SV vier Runden vor Saisonende in überlegener Manier den Meistertitel in der Landesliga. Außer in der Torschützenliste führen die Haselstauder in allen Statistiken die Tabelle an, die Rückkehr in die Vorarlbergliga war nie in Gefahr. Die offizielle Meisterfeier des neuen LL-Champions steigt im Rahmen des letzten Spieles am 12. Juni zu Hause gegen Gaißau. Für den Traditionsverein aus Haselstauden ist es der insgesamt fünfte Meistertitel der Vereinsgeschichte. Neben der ersten Kampfmannschaft kann auch die zweite Garnitur (4. LK) und auch die Damenmannschaft in dieser Saison noch den Thron besteigen.

Hellwach zum Meistertitel

Nur ganz kurz nach dem 1:2-Anschlusstreffer durch Dominik Morscher stand die Partie für den DSV in Schwarzach auf Messers Schneide. Doch dem Offensivspektakel der Dornbirner hatte die Hofsteigtruppe wenig entgegenzusetzen. Das DSV-Sturmduo Julian Schelling und Yusuf Yildirim traf im Doppelpack und ebnete den klaren Erfolg. Julian Birgfellner erzielte mit einem Freistoß Tor Nummer fünf für die Haselstauder.

Bester Spieler auf dem Sportplatz Klosterwies: Mittelfeldregisseur Dejan Stanojevic glänzte mit viel Spielwitz und war bei drei der fünf DSV-Treffer ein idealer Vorbereiter. Ob der 30-jährige Serbe auch in der kommenden Saison für die Haselstauder auflaufen wird, steht noch in den Sternen.

Trotz der 2:5-Heimpleite gegen den frischgebackenen Meister DSV hat Schwarzach noch reelle Chancen, als zweiter Klub in die Vorarlberg­liga aufzusteigen. Gerade zum 60-jährigen Vereinsbestehen wäre die Rückkehr in die höchste Spielklasse des Landes ein Meilenstein für Schwarzach.