Die Wirtschaft macht es vor

Leserbriefe / 17.05.2015 • 18:28 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Dass sich bei der Aufnahme ins Gymnasium etwas ändern muss, wenn 80 Prozent der Schüler und Schülerin­nen einen Notendurchschnitt von 1,0 haben, liegt auf der Hand. Die Situation ist so für Kinder, Eltern und Lehrer(innen) nicht annehmbar. Was es braucht, sind sinnvolle Lösungen, und zwar rasch. Modelle, die funktionieren, hat die Wirtschaft schon länger: Fast alle Ausbildungsbetriebe haben Eignungstests für Jugendliche, die eine Lehre machen möchten. Das Halbjahrszeugnis ist bei unserer Einstellungsentscheidung nur zu 25 Prozent ausschlaggebend. Denn für uns stehen die Persönlichkeit und die Talente jedes/jeder Einzelnen im Mittelpunkt.

Georg Meusburger,

Kesselstraße 42, Wolfurt