Straßenarbeiten in Bludenz

Vorarlberg / 17.05.2015 • 18:59 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
In die Kanalarbeiten in der Innenstadt werden bis 2017 rund fünf Millionen Euro investiert.  Foto: mk
In die Kanalarbeiten in der Innenstadt werden bis 2017 rund fünf Millionen Euro investiert. Foto: mk

Neben der Innenstadt werden die Bagger auch in anderen Stadtteilen auffahren.

Bludenz. (VN-sas) In der Stadt Bludenz ist man derzeit nicht nur mit den Kanal- und Wasserversorgungsarbeiten in der Innenstadt beschäftigt. Ähnliches gilt in anderen Stadtteilen: So werden noch heuer die Wasserversorgungsanlagen im Bereich der Ferdinand Gaßnerstraße und der Jakob Jehlystraße erneuert. Zu Ferienbeginn soll dort mit den Bauarbeiten begonnen werden. Ende Jahr sollen die Arbeiten finalisiert werden. 500.000 Euro werden in diesem Stadtteil oberhalb der Brauerei Fohrenburg verbaut.

Erneuert wird die Oberfläche der Klarenbrunnstraße. Auch dieses Projekt wird im Sommer starten und voraussichtlich bis Herbst 2015 dauern. „Die Oberfläche ist dort sehr schadhaft. Vor allem die Entwässerung über einen Pflasterstreifen hat sich als nicht tragfähig herausgestellt“, informiert Stefan Kirisits, Pressesprecher der Stadt. Das werde nun korrigiert, ein neuer Entwurf für die Gestaltung der Klarenbrunnstraße – diese erste Etappe ist der Auftakt der Generalsanierung dieses längsten Bludenzer Straßenabschnitts – in den nächsten Wochen präsentiert. „Heuer wird vom Bereich der Bahntrasse, die das Umspannwerk der Illwerke versorgt, Richtung Werkhof Klarenbrunn gearbeitet. Rund 240.000 Euro soll dieser Bauabschnitt kosten“, so Kirisits.