Tradition wurde fortgesetzt

Sport / 17.05.2015 • 21:27 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Christopher Schobel fehlten 0,57 Punkte auf Bronze. Foto: Privat
Christopher Schobel fehlten 0,57 Punkte auf Bronze. Foto: Privat

Rosa Kopf und Svenja Bachmann holten Bronze im Zweier bei der Hallenrad-EM.

Nuftringen. (VN-jd) Die heimischen Hallenradsportler haben ihre seit drei Jahrzehnten bestehende Erfolgsgeschichte von Medaillengewinnen bei Großevents fortgesetzt. Bei der 35. Europameisterschaft der Junioren (U-19) in Nuftringen (Baden-Württemberg), bei der Vorarlberg das komplette EM-Aufgebot stellte, holten sich die 14-jährige Rosa Kopf und ihre am 30. Mai 14 Jahre alt werdende Partnerin Svenja Bachmann im Zweier der Mädchen die bronzene Auszeichnung. Das Duo des ÖAMTC RV Sulz holte damit die 88. EM-Medaille (14/32/42) für Vorarlberg.

Zwei Bronzene knapp verfehlt

Als Vierte die Bronzemedaille um 5,89 Punkte verfehlt hat die 14-jährige Julia Walser (Gisingen), Jana Latzer (16, Sulz) wurde Fünfte. Im Einer der Burschen fehlten Christopher Schobel (16, Höchst) als Fünfter 0,57 Punkte auf Bronze, Steven Gapp (16, Meiningen) wurde Sechster.

Überraschend mussten sich die höher eingestuften Simon (18) und Benjamin (16) Buchhäusl im Radball mit Rang fünf begnügen.

Die beiden EM-Debütantinnen Rosa Kopf und Svenja Bachmann holten Bronze im Mädchen-Zweier. Foto: Privat
Die beiden EM-Debütantinnen Rosa Kopf und Svenja Bachmann holten Bronze im Mädchen-Zweier. Foto: Privat

Hallenradsport

35. Europameisterschaften der Junioren (U 19) 2015 in Radball und Kunstradfahren in Nuftringen

Internet: www.rv-nufringen.de

Kunstradfahren

Mädchen, Einer (17): 4. Julia Walser (ÖAMTC RC böhler Gisingen) 141,79

5. Jana Latzer (ÖAMTC RV Sulz) 134,54

Burschen, Einer (14): 5. Christopher Schobel (ÖAMTC RC Mazda Hagspiel Höchst) 116,98

6. Steven Gapp (ARBÖ RC 11er Meiningen) 108,12

Mädchen, Zweier (6): 3. Rosa Kopf/Svenja Bachmann (ÖAMTC RV Sulz) 80,90

Vierer (5): 5. Cheyenne Habarth, Lea Morscher, Annika Pichler,

Laura Schnetzer (ÖAMTC RC Röthis) 86,03

Radball: 5. Simon und Benjamin Buchhäusl (URV Dornbirn)

Erklärung: In Klammer Anzahl der teilnehmenden Sportler bzw. Teams.