Einbruch ins Allerheiligste der Demokratie

Politik / 18.05.2015 • 22:25 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

wien. Die Ermittlungen zum Einbruch in das Palais Epstein, wo sich die Demokratiewerkstatt des Parlaments, Räume der Parlamentsdirektion und der Klubs von SPÖ und ÖVP befinden, laufen auf Hochtouren, erklärte am Montag Parlamentsdirektor Harald Dossi. Noch gebe es keine Hinweise auf Täter, Motiv oder darauf, dass etwas entwendet wurde. Der Sachschaden sei beträchtlich.

Die vermutlich drei bis vier Einbrecher seien am Sonntag über ein Nebengebäude in das Dachgeschoß des Palais eingestiegen, hätten dort Büros und Schränke durchwühlt und verwüstet.