„Würden gerne in die Top 5 kommen“

Extra / 18.05.2015 • 17:14 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Die dreiköpfige Band „The Makemakes“ vertritt Österreich beim 60. Song Contest mit der Ballade „I Am Yours“.
Die dreiköpfige Band „The Makemakes“ vertritt Österreich beim
60. Song Contest mit der Ballade „I Am Yours“.

Die Rockband „The Makemakes“ tritt für Österreich beim Song Contest an.

Schwarzach. „The Makemakes“, das sind Dominic „Dodo“ Muhrer (24), Florian Meindl (25) und Markus Christ (25). Die drei konnten sich beim Vorentscheid als Österreichs Kandidaten für den Song Contest behaupten. Mit den VN sprachen sie unter anderem über die aufregende Zeit beim ESC und die Chancen, die sie sich ausrechnen.

Wie geht Ihr mit dem ganzen Song-Contest-Rummel um?

the makemakes: Wir konnten die große Aufmerksamkeit gut für unser Debutalbum „The Makemakes“ nutzen. Daran haben wir zwei Jahre lang gearbeitet, bis es unseren Ansprüchen entsprach. Nun ist es veröffentlicht, und wir freuen uns, dass es schneller mehr Leute hören können. Während des ganzen Rummels haben wir uns aber auch auf andere Dinge konzentriert.

Auf welche denn?

the makemakes: Im Herbst haben wir mit dem portugiesischen Reitstar Eduardo Almeida ein Video gedreht. Wir haben Eduardo extra aus Portugal geholt, um das Video mit ihm gemeinsam auf der Welser Pferdemesse zu präsentieren. Außerdem haben wir die Patenschaft für die Gibbons im Salzburger Tiergarten übernommen, ein großes Anliegen von uns ist nämlich der Artenschutz. Und natürlich bereiten wir uns auch auf die Tour mit One Republic im Juni vor.

Welche Erfahrungen habt Ihr in der ESC-Zeit gesammelt?

the makemakes: Wir haben viele Länder und Menschen kennengelernt und alles rund um den Song Contest erfahren. Unsere Schlüsse daraus sind, dass es an der Zeit ist, bei diesem Ereignis wieder die Musik in den Vordergrund zu stellen.

Seid Ihr viel herumgekommen?

the makemakes: Ja, wir sind in andere Städte gereist und haben andere ESC-Teilnehmer kennengelernt. Sehr beeindruckend waren für uns die beiden Kandidatinnen aus Polen und Belgrad.

Ist schon Nervosität bei Euch zu spüren?

the makemakes: Nein.

Wie wollt Ihr das Publikum überzeugen?

the makemakes: Mit dem Outfit unseres Bassisten.

Wie gut versteht Ihr Euch mit der Konkurrenz?

the makemakes: Mit einigen Kandaten verstehen wir uns sehr gut und andere kennen wir gar nicht.

Den Song „I Am Yours“ habt Ihr zusammen mit Jimmy Harry in Los Angeles produziert. Er hat bereits mit Madonna, Pink und Kylie Minogue gearbeitet. Wie war das für Euch?

the makemakes: Mit ihm zu produzieren, war lässig, wir waren gleich auf einer Wellenlänge. Es war natürlich auch eine große Ehre, mit ihm in einem Studio in Los Angeles arbeiten zu dürfen.

Welche Chancen rechnet Ihr Euch beim ESC aus?

the makemakes: Wir würden gern in die Top 5, aber wir haben noch keine Vorstellung davon, wo wir landen werden. Ist doch auch gar nicht so wichtig.

Über die Band

The Makemakes

Die im Jahr 2012 gegründete Rockgruppe besteht aus Sänger Dominic „Dodo“ Muhrer aus Thalgau sowie Schlagzeuger Florian Meindl und Bassist Markus Christ aus Mondsee.