Alle 150 Opfer identifiziert

Welt / 19.05.2015 • 22:50 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Seyne-les-Alpes. Knapp zwei Monate nach der Germanwings-Katastrophe in den französischen Alpen sind die sterblichen Überreste aller 150 Todesopfer identifiziert. Sie seien daher zur Bestattung freigegeben worden, teilte die Staatsanwaltschaft im südfranzösischen Marseille am Dienstag mit. Nachdem anhand der an der Unglücksstelle gefundenen sterblichen Überreste 150 verschiedene DNA-Profile identifiziert werden konnten, mussten diese in einer mühevollen Arbeit mit DNA-Spuren abgeglichen werden, die von den Angehörigen zur Verfügung gestellt wurden. Den Ermittlungen zufolge ließ Copilot Andreas Lubitz die Maschine am 24. März absichtlich abstürzen.