Kein Start von Gatlin in Peking

Sport / 19.05.2015 • 21:12 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Peking. Wegen „respektloser“ Organisatoren ist US-Sprinter Justin Gatlin vor seinem geplanten Start im Leichtathletik-Meeting in Peking abgereist. Man habe seine Teilnahme nicht gewollt, teilte der 33-Jährige mit, der am Freitag in Doha mit 9,74 Sekunden über 100 m geglänzt hatte. Den Medienberichten zufolge habe Gatlins Manager Renaldo Nehemiah einen Brief von den Verantwortlichen erhalten, mit dem sie den großen Star ihrer Veranstaltung wieder ausluden. Mit Gatlins Vergangenheit als zwei Mal gesperrter Doping-Sünder soll seine Ausladung nichts zu tun haben.