Puppen, Theater und Bilderbücher

Vorarlberg / 19.05.2015 • 19:13 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Zwei Klassen der BAKIP Feldkirch präsentieren auf der Buchmesse verschiedene Programmpunkte.  
Zwei Klassen der BAKIP Feldkirch präsentieren auf der Buchmesse verschiedene Programmpunkte.  

Die Schüler der BAKIP stecken bereits mitten in den Vorbereitungen für „Buch am Bach“

feldkirch. Am 23. Juni fällt der Startschuss zur diesjährigen Kinder- und Jugendbuchmesse „Buch am Bach“ in der Kulturbühne AMBACH in Götzis. Das heißt: drei kunterbunte Tage mit Autorenlesungen, Workshops, Aufführungen und einem umfangreichen Rahmenprogramm. Bis dahin gibt es aber noch einiges zu tun.

In der BAKIP Feldkirch wird deshalb bereits fleißig geklebt, gemalt und geprobt. Die Schüler haben sich einiges für die rund 3000 jungen Messe-Besucher einfallen lassen. So erwecken die acht Mädchen des Freifachs Früherziehung zwei Kinderbücher, unter anderem die berühmte „Kleine Raupe Nimmersatt“, mit einem Schattenspiel zum Leben. Die Gestaltung der Schablonen und des Bühnenbilds, aber auch die musikalische Untermalung haben die Jugendlichen selbst in die Hand genommen. Unterstützt werden sie dabei von ihrer Lehrerin Sabine Mathies.

Ideenvielfalt

Ein paar Klassenzimmer weiter arbeitet die 2a-Klasse ebenfalls an ihrem Programm. Die Tische sind mit Stiften, Büchern und verschiedenen Bastelutensilien überhäuft. Mehrere Gruppen sind mit der Gestaltung von Informationsplakaten beschäftigt. Im Flur lassen einige Schülerinnen farbenfrohe Handpuppen fröhlich miteinander plaudern. Am 24. Juni werden die plüschigen Gesellen ihren großen Auftritt haben.

Das Puppentheater ist jedoch längst nicht alles, was die 2a-Klasse an diesem Nachmittag präsentieren wird. Ihr Angebot erstreckt sich von Vorleseinseln bis hin zum gemeinsamen Basteln von Fingerpüppchen. Bei den sogenannten Schminkgeschichten wird die kreative Gesichtsverzierung mit einer passenden Geschichte kombiniert, die parallel dazu erzählt wird. „Diese Idee haben die Schüler selbst entwickelt“, erzählt Lehrerin Marlies Maier-Zumtobel, die der Klasse bei den Vorbereitungen mit Rat und Tat zur Seite steht.

Einen völlig neuen Programmpunkt bildet in diesem Jahr das zweisprachige Vorlesen. Die Umsetzung dieser Idee ist insbesondere zwei Schülerinnen zu verdanken, die mit zwei Erstsprachen aufgewachsen sind: Fulya Yavuz, die neben Deutsch auch Türkisch spricht, und Emi Lo Russo, die über italienische Wurzeln verfügt. „Damit soll vor allem auf den Wert der Erstsprache verwiesen werden“, erklärt Maier-Zumtobel. Zu jedem der Schwerpunkte haben die Schüler weiters ein Plakat mit Informationen rund um das jeweilige Thema entworfen. So erfahren interessierte Eltern beispielsweise auf einen Blick, was beim Kauf von Bilderbüchern zu beachten ist, oder aber welchen Nutzen Kinder vom Vorlesen haben. Für die kleinsten Besucher gibt es außerdem einen Tisch mit Knetmasse.

Keine Anmeldung nötig

Für das Programm der BAKIP-Schülerinnen ist keine Voranmeldung notwendig. „Wer Lust hat, soll einfach vorbeikommen“, sagt Sabine Mathies. „Auch Eltern sind natürlich herzlich willkommen“, ergänzt ihre Kollegin Maier-Zumtobel. Diese können sich gemeinsam mit ihren Kindern beteiligen, haben aber auch die Möglichkeit, sich mit anderen Eltern auszutauschen.

Für unser Programm ist keine Anmeldung notwendig.

Sabine Mathies
Die Schüler der 2a-Klasse werden unter anderem ein Puppentheater aufführen.  
Die Schüler der 2a-Klasse werden unter anderem ein Puppentheater aufführen.  

Programminformationen und Anmeldungen unter www.vorarlbergernachrichten.at/buchambach