Viel Applaus von Premierengästen

Menschen / 19.05.2015 • 23:07 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Barbara Herold und Harald F. Petermichl.
Barbara Herold und Harald F. Petermichl.

Bregenz. Lantana, ein Stück, schön und stachelig, wie das titelgebende Wandelröschen, feierte gestern in der Inszenierung von Steffen Jäger im Vorarlberger Landestheater Premiere und sorgte gleich zwei Mal für eine besetzte Bühne, denn der Zuschauerraum gehört bei dieser Inszenierung den Schauspielern.

Der große Applaus kam dann doch wieder vom Publikum, das ein Stück zu sehen bekam, in dem sich die Akteure in ein Dickicht aus blühender Liebe, aus Sehnsucht, Verzweiflung und Verbrechen verstricken. Im Laufe dieses ungewöhnlichen Stücks werden immer neue Blickwinkel vorgeführt, zugleich werden die Zuschauer durch die Drehung der Bühnensituation zu einer Umkehrung ihrer gewohnten Betrachterperspektive verführt. Lantana ist eine Tragikomödie, ein Thriller über Lüge, Betrug und Tod und eine Liebeserklärung an die hoffnungslosen Romantiker dieser Welt. Intendant Alexander Kubelka konnte gestern Abend zahlreiche theaterbegeisterte Gäste begrüßen, darunter waren neben Doris und Konrad Wührer auch Sigrid Stieger, Maria Becke, Christl Johler, Eduard und Cornelia Engler, Gernot Brenner mit Karin Gorbach, Trude Bischof, Hannelore Berchtold sowie Elisabeth Kriss, Irmtraud Bernhard und Elfriede Saba.

Aleksandra Kica (Kostüme), Dorothée Bauerle-Willert (Dramaturgie), Steffen Jäger (Regie), Ivo Bonev (Musik) und Sabine Freude (Bühne),v.l.
Aleksandra Kica (Kostüme), Dorothée Bauerle-Willert (Dramaturgie), Steffen Jäger (Regie), Ivo Bonev (Musik) und Sabine Freude (Bühne),v.l.
Ingeborg und Albert Skala zeigten sich begeistert. Fotos: Franc
Ingeborg und Albert Skala zeigten sich begeistert. Fotos: Franc
Premierengäste: Clara Lingg (l.) mit Birgit Luger.
Premierengäste: Clara Lingg (l.) mit Birgit Luger.