Das Saisonende kann auch ein Anfang sein

Sport / 20.05.2015 • 21:35 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Goalie Valdimir Bozic geht nach Presov. Foto: vn/DS
Goalie Valdimir Bozic geht nach Presov. Foto: vn/DS

Sowohl bei Hard als auch bei Bregenz kommt es zu Veränderungen.

Schwarzach. Zwei Tage noch, dann steigt nach 2009 zum zweiten Mal in der Geschichte das direkte Titelduell der beiden Ländle-Hochburgen um die nationale Krone im Männerhandball. Doch die spätestens am 30. Mai endende „Best of three“-Finalserie wird zugleich zu einer Abschiedstour einiger Protagonisten. Nach drei Meistertiteln in Serie wird Marko Krsmancic die Roten Teufel vom Bodensee verlassen. Wohin es den 26-jährigen Spielmacher aus Serbien zieht, ist noch ein Geheimnis. Gerüchten zufolge soll „Mascha“ ein gutes Angebot eines ungarischen Erstligavereins vorliegen haben.

So wie sein Vorgänger Martin Kalischnig wird auch Backup-Goalie Franz-Stefan Stockbauer nach nur einer Saison die Harder wieder verlassen. Wohin es den 28 Jahre alten Klagenfurter zieht, der im Verlauf seiner Karriere bereits bei Ferlach, Schwaz und bei Alstermo in der zweiten schwedischen Liga spielte, ist noch unklar. Daneben wird Eigenbauspieler Manuel Schmid seinen Fokus in der Zukunft auf die Ausbildung legen und ab Herbst wegen des Studiums an der Universität in Innsbruck bei einem Tiroler Verein eine neue Herausforderung suchen.

Jochum kein „Teufel“ mehr

Mit Michael Jochum ist beim Meister der letzten drei Jahre ein weiterer Abgang fix. Der Eigenbauspieler, der seit 23 Jahren das Harder Trikot trägt und alle Nachwuchsmannschaften durchlaufen hat, ist zusammen mit Thomas Huemer der einzige Rote Teufel, der bei allen bisherigen sieben Titelgewinnen (vier Mal HLA, drei Mal ÖHB-Cup) dabei war. Der Absolvent der Fachhochschule Dornbirn, der im Herbst 2002 sein Debüt in der Kampfmannschaft gab, konnte sich mit den Verantwortlichen nicht über eine weitere Zusammenarbeit einigen. „Bis zum 31. Mai stehe ich aber noch unter Vertrag, und falls man mich braucht, werde ich alles geben, um mich gebührend verabschieden zu können.“ Über die Gründe, warum es zu keiner Verlängerung seines Vertrages kam, wollte sich der dienstälteste Rote Teufel nicht äußern. „Solche Dinge sollte man nicht in der Öffentlichkeit breittreten. Es ist nun einmal so und ich werde ganz sicher in keinen Schockzustand verfallen. Dazu gibt es viel zu schöne Dinge neben dem Handballsport und wer weiß, vielleicht werde ich meine Karriere ja bei einem anderen Verein ausklingen lassen“, betont der 29-jährige Flügelspieler.

Watzl wechselt nach Hard

Auf Seiten der Bregenzer ist schon längere Zeit bekannt, dass das Legionärstrio Filip Gavranovic (wechselt zu Kadetten Schaffhausen), Povilas „Paul“ Babarskas, der Litauer hat beim slowenischen Topklub Celje unterschrieben, und Goalie Vladimir Bozic mit Ende der Finalserie das Trikot des ÖHB-Rekordmeisters abstreifen werden. Letzterer, zu Beginn des Jahres für den verletzten Goran Aleksic verpflichtet, hat mit dim slowakischen Meister Tatran Presov ebenfalls bereits einen neuen Arbeitgeber gefunden.

Nach sieben Saisonen in Bregenz wird auch Gernot Watzl die Festspielstädter verlassen. Doch der gebürtige Linzer wird weiter im Ländle dem Handball nachjagen. Noch ist der Vertrag nicht unterschrieben, doch es sieht gut aus, dass der 30-Jährige ab Sommer beim Lokalrivalen Hard andockt.

Der 29-jährige Michael Jochum wird nach der Finalserie die Roten Teufel vom Bodensee verlassen. Ob der Flügelspieler seine Karriere beendet oder bei einem anderen Verein ausklingen lässt, will der dienstälteste Spieler des Alpla HC Hard im Sommer entscheiden. Foto: gepa
Der 29-jährige Michael Jochum wird nach der Finalserie die Roten Teufel vom Bodensee verlassen. Ob der Flügelspieler seine Karriere beendet oder bei einem anderen Verein ausklingen lässt, will der dienstälteste Spieler des Alpla HC Hard im Sommer entscheiden. Foto: gepa
Filip Gavranovic dockt bei Schaffhausen an. Foto: vn/DS
Filip Gavranovic dockt bei Schaffhausen an. Foto: vn/DS
Povilas „Paul“ Babarskas wechselt zu Celje. Foto: gepa
Povilas „Paul“ Babarskas wechselt zu Celje. Foto: gepa
Franz-Stefan Stockbauer verlässt Hard nach einer Saison.  steurer
Franz-Stefan Stockbauer verlässt Hard nach einer Saison. steurer
Gernot Watzl könnte von Bregenz zu Hard wechsel. Foto: gepa
Gernot Watzl könnte von Bregenz zu Hard wechsel. Foto: gepa
Wohin es Marko Krsmancic zieht, ist noch offen. Foto: gepa
Wohin es Marko Krsmancic zieht, ist noch offen. Foto: gepa

Handball

Handball-Liga Austria der Männer 2014/15 Internet: www.sis-handball.at

Finale (Best of three)

Alpla HC Hard – Bregenz HB Samstag, 23. 5., 20.20 Uhr

Sporthalle am See, SR noch nicht bekanntgegeben

Bisherige Saisonergebnisse: 19. 9. (HLA-GDG): 29:26 Bregenz/h, 26. 11. (HLA-GDG): 28:27 Bregenz/a, 14. 2. (HLA-MR): 33:29 Bregenz/h, 21. 3. (HLA-MR): 32:27 Bregenz/a

Bregenz HB – Alpla HC Hard Dienstag, 26. 5., 20.20 Uhr

Handballarena Rieden, SR noch nicht bekanntgegeben

Alpla HC Hard – Bregenz HB* Samstag, 30. 5., 20.20 Uhr

Sporthalle am See, SR noch nicht bekanntgegeben

Erklärung: * falls nötig

Modus: Es muss immer ein Sieger ermittelt werden. Sollte die Partien nach der regulären Spielzeit Remis stehen, gibt es ein Verlängerung (2×5 Minuten), sollte es dann immer noch Remis stehen, folgt eine zweite Verlängerung (2×5 Minuten). Bei Gleichstand folgt ein Siebenmeterwerfen (zunächst je fünf Schützen pro Verein), anschließend wird im K.-o.-Modus bis zur Entscheidung fortgesetzt.