Kreuzfahrtschiff auf Grund gelaufen

Welt / 20.05.2015 • 22:57 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

San Juan. Ein Kreuzfahrtschiff mit mehr als 3500 Menschen an Bord ist nach dem Ablegen vor den Bermudainseln auf einem Riff gestrandet. Erst nach sechseinhalb Stunden war die „Norwegian Dawn“ in der Nacht zum Mittwoch (Ortszeit) wieder frei, nachdem sie von der Flut in tieferes Gewässer geschoben worden war.

Verletzt wurde niemand, wie ein Vertreter der US-Reederei Norwegian Cruise Line in Miami sagte: „Alle Gäste und die Crew sind sicher und es gab absolut keine Verletzungen.“

Als Grund für den Notfall nannte die Reederei einen vorübergehenden Ausfall des Steuerungssystems.