„Selbstporträt mit Flusspferd“

Leserservice / 20.05.2015 • 15:45 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Arno Geiger über die spannende Phase des Erwachsenwerdens. foto: d. P. Gruffot
Arno Geiger über die spannende Phase des Erwachsenwerdens. foto: d. P. Gruffot

Der Vorarlberger Autor Arno Geiger hat ein Selbst­porträt mit Flusspferd gezeichnet.

20:00 Vorarlberger ­Landesbibliothek, Kuppel­-
saal, bregenz.
Das Franz-Michael-Felder-Archiv lädt zu einer Lesung mit Autor Arno Geiger aus seinem neuen Roman „Selbstporträt mit Flusspferd“. Julian ist 22, mit der Trennung von Judith kommt er nicht klar, obwohl er sie gewollt hat. So übernimmt er in Prof. Behams Garten die Pflege eines Zwergflusspferds, das bald den Rhythmus dieses Sommers bestimmt: Es isst, gähnt, taucht und stinkt. Julian weiß, das sym-pathische Tier will ihm etwas sagen. Doch er ist abgelenkt von Aiko, der Tochter des Professors, in die er sich verliebt.

So ist Arno Geigers
Roman denn eine intrikate Feier der Liebe, aber auch ein veritables Fest der Literatur (Andreas Breitenstein, NZZ).

Arno Geiger, geb. 1968 in Bregenz, lebt in Wien. Weitere Werke: „Schöne Freunde“, „Es geht uns gut“, „Anna nicht vergessen“, „Der alte König in seinem Exil“.

Die Veranstaltung wird eröffnet und moderiert von Mag. Peter Nachbaur. Der Eintritt zur
Lesung ist frei. Zählkarten sind bei Bregenz Tourismus erhältlich, Tel. 05574 4080, Restkarten beim Abendeinlass!