New York beim Bregenzer Frühling

Leserservice / 21.05.2015 • 13:10 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Trajal Harrel gilt als Leitfigur des zeitgenössischen Tanzes. FOTO: ASR Ian Douglas
Trajal Harrel gilt als Leitfigur des zeitgenössischen Tanzes. FOTO: ASR Ian Douglas

Der New Yorker
Tänzer und Choreograf Tajal Harrell beim Bregenzer Frühling.

20:00 festspielhaus, bregenz. Letzte Aufführung im Rahmen des „Bregenzer Frülings“: Trajal Harrell – „Antigone Sr.“ / „Twenty Looks or Paris is Burning at The Judson Church (L)“: Der New Yorker Tänzer und Choreograf Trajal Harrell ist zu einer Leitfigur im konzeptuellen Tanz geworden. Er könnte für den zeitgenössischen Tanz durchaus das sein, was in den 1920er-Jahren Martha Graham für den modernen Tanz war. Am Anfang zu dieser Choreografie „Antigone Sr.“ steht Antigone, die Tochter aus der inzestuö­sen Ehe von Ödipus und dessen Mutter Iokaste aus dem klassischen Drama des griechischen Dichters Sophokles. Harrell versucht nicht nur eine neue Herangehensweise an das Drama der klassischen Antike,
er wirft einen neu-
en Blick auf die postmoderne Tanz-
ästhe­tik mit der Frage: „Was wäre 1963 geschehen, wenn Voguer aus Harlem ihr Voguing* in die Innenstadt gebracht hätten, um an der Seite der bahnbrechenden Postmodernen der Judson Church Group in Greenwich Village aufzutreten?“ Der schillernde Harlem Drag trifft auf das avantgardistische

Judson Dance Theatre!

Könnte es sein, dass das Voguing und dieses antike Theater gar nicht so weit voneinander entfernt sind? In dieser mit einem Bessie-Award ausgezeichneten Large-Version von Trajal Harrells „Twenty Looks“-Serie zeigen fünf brillante Tänzer, wie überraschend modern heute die griechische Mythologie getanzt werden kann.

*Voguing bezeichnet einen Tanzstil, der zu Beginn der 1960er-Jahre in der Ballroom-Szene der marginalisierten

homosexuellen

Subkultur von New York Harlem entstand.

Info: www.bregenzerfruehling.at.

VVK: Bregenz Tourismus, Tel. 05574 4080, www.v-ticket.at, tourismus@bregenz.at