Osama bin Ladens Papiere

Politik / 21.05.2015 • 23:02 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Terrorführer Osama bin Laden wurde im Mai 2011 erschossen.  EPA
Terrorführer Osama bin Laden wurde im Mai 2011 erschossen. EPA

Etliche Dokumente des 2011 getöteten Terrorführers veröffentlicht.

washington. (VN) 2011 wurde Osama bin Laden in Pakistan getötet. Dabei wurden zahlreiche Dokumente und Videos des Anführeres des Terrornetzwerks Al-Kaida sichergestellt. Der US-Geheimdienst hat am Donnerstag etliche davon veröffentlicht.

Die Dokumente waren bei der Razzia auf Bin Ladens Anwesen im pakistanischen Abbottabad entdeckt worden, bei der der Al-Kaida-Chef getötet wurde. Eines der Dokumente beginnt mit Fragen, die an eine gewöhnliche Stellenbewerbung erinnern: „Haben Sie Hobbys?“ Zu lesen ist dann aber auch: „Welche Ziele würden Sie gerne auf Ihrem Dschihad-Pfad erreichen? Wollen Sie eine Selbstmordoperation ausführen?“ Das Dokument endet schließlich mit der Frage: „Wen sollen wir kontaktieren, falls Sie zu einem Märtyrer werden?“

Amerikaner im Fokus

Die insgesamt 103 veröffentlichten Papiere und Videos zeigen, dass Bin Laden seine Untergebenen aufforderte, den Kampf gegen Amerika ins Zentrum ihrer Machenschaften zu rücken – und nicht den Kampf gegeneinander. Seine Kernbotschaft ist diese: Findet im Namen Gottes einen Weg, um Amerikaner, Europäer und Juden zu töten. In einem Brief drängt der Terrorist einen seiner Stellvertreter, „unsere Brüder“ zu informieren, dass sie ihren Fokus auf dem Kampf gegen Amerikaner belassen müssten. In einem Brief an Bin Laden von 2007 bittet ihn die Dschihadfront, Massaker an Muslimen, die von der Gruppe „Al-Kaida im Irak“ – dem Vorgänger der heutigen Terrormiliz Islamischer Staat (IS) – verübt werden, zu verhindern. Schließlich distanzierte sich Al-Kaida vom IS.

Eines von 103 veröffentlichten Do-kumenten des Al-Kaida-Chefs. EPA
Eines von 103 veröffentlichten Do-kumenten des Al-Kaida-Chefs. EPA