Fest des Heiligen Geistes

Vorarlberg / 22.05.2015 • 22:16 Uhr / 3 Minuten Lesezeit

Pfingsten ist ein christliches Fest, das am fünfzigsten Tag nach Ostern begangen wird.

Feldkirch. (VN-kum) Pfingsten bezieht sich auf das griechische Wort „pentekoste“, was übersetzt der „fünfzigste Tag“ bedeutet. Nach der christlichen Lehre kam an jenem Tag der Heilige Geist über die Jünger Jesu, die nach dessen Kreuzigung und Auferstehung orientierungslos waren. Der Heilige Geist sprach ihnen Mut zu, ermunterte sie, die Lehre Christi zu verbreiten und nahm ihnen die Angst vor Verfolgung.

„Den Jüngern wurde bewusst, dass sie einen Beistand haben, der ihnen hilft, die frohe Botschaft des christlichen Glaubens in die Welt zu tragen. Dieser Beistand ist der Heilige Geist, der Geist Gottes“, geht Dominik Toplek, Jugendseelsorger der Diözese, näher auf die Thematik ein. Die Botschaft von Pfingsten sei, dass uns allen dieser Beistand geschenkt ist. „Dieser Geist Gottes durchwirkt alles, was lebt. Er ist in allen Menschen und Lebewesen.“ Auf diese Weise sei man mit der ganzen Schöpfung verbunden. Wer seinen Glauben ernst nehme, verhalte sich entsprechend verantwortungsbewusst.

Vertrauen in den Geist Gottes

Der Seelsorger ist überzeugt: „Der Heilige Geist gibt Kraft. Und wenn ich Vertrauen in den Geist Gottes setze, bekomme ich alles, was ich zum Leben brauche.“ Die Apostelgeschichte berichtet, dass die Jünger, als sie mit dem Geist Gottes erfüllt waren, sich stark genug fühlten, die Botschaft Jesu in die Welt hinauszutragen. „Dafür waren sie sogar bereit ihr Leben zu lassen.“

Gott liebe alle Menschen, er verdamme niemanden. Das sei, bekräftigt Dominik Toplek, die Hauptbotschaft von Jesus. „Mit der Entsendung des Heiligen Geistes bekamen die Nachfolger Christi den Auftrag, das Wort Gottes in alle Welt und durch alle Zeiten zu verkünden. Das ist der Grundauftrag der Kirche, die an Pfingsten eben ihre Geburtsstunde feiert“, erläutert der Priester.

Als Jugendseelsorger der Diözese ist Toplek auch Firmspender. „Wer sich firmen lässt, bekennt sich zum christlichen Glauben. Den Firmlingen soll bewusst sein, dass sie als junge Christen die Aufgabe haben, mit Worten und Taten das Evangelium zu leben und zu verbreiten.“

Der Heilige Geist, der Geist Gottes, durchwirkt alles.

Dominik Toplek