Heuer noch kein Spiel bestritten

Sport / 22.05.2015 • 21:39 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Beate Scheffknecht hat wegen einer hartnäckigen Fußverletzung seit Dezember kein Punktespiel mehr bestritten. Foto: gepa
Beate Scheffknecht hat wegen einer hartnäckigen Fußverletzung seit Dezember kein Punktespiel mehr bestritten. Foto: gepa

Handball-Teamspielerin Beate Scheffknecht fällt für das K.-o.-Duell gegen Ungarn aus.

Schwarzach. (VN-jd) Bei den Siegen gegen Israel (41:15), Portugal (29:21) und die Türkei (32:24) in der Qualifikation hatte Beate Scheffknecht mit insgesamt 23 Toren großen Anteil am Einzug von Österreichs Handballerinnen in die Play-off-Phase für die EM-Endrunde. Bei den anstehenden K.-o.-Duellen gegen Ungarn am 6. Juni in Stocker­au bzw. eine Woche später in Györ wird die 25-jährige Lustenauerin aber auf dem Spielbericht fehlen. Seit der Qualifikation im Dezember konnte Scheffknecht wegen einer Entzündung des bindegewebigen Bandes, das sich von der Ferse zum Fußballen erstreckt und den Fersenknochen mit den Zehen verbindet, kein Ligaspiel mehr bestreiten und fehlt ihrem Arbeitgeber FrischAuf Göppingen heute im Kampf um den Klassenerhalt in der 1. deutschen Bundesliga auswärts in Buxtehude.

Da die 75-fache ÖHB-Teamspielerin bereits einen neuen Vertrag beim Thüringer HC unterschrieben hat, hat der Ausgang der Partie ihres zukünftigen Arbeitsgebers zu Hause gegen Leipzig ebenfalls große Bedeutung. Bereits ein Punkt genügt Thüringen, um sich den fünften Meistertitel in Serie zu holen.

Goricanec außer Gefecht

Doch nicht nur Scheffknecht, auch Vorarlbergs zweite Teamspielerin, Martina Goricanec, droht die Rolle der Zuschauerin in den Partien gegen Ungarn. Die 21 Jahre alte Feldkircherin plagt sich seit einem Monat mit Problemen am Fersensporn und der Achillessehne herum. Aus diesem Grund fehlte die 48-malige Teamspielerin ihrem Verein, Hypo NÖ, zuletzt auch in der Finalserie der Women Handball Austria League. Während bei Goricanec die theoretische Chance auf einen Einsatz noch besteht, muss ÖHB-Teamchef Herbert Müller zudem auf Sonja Frey verzichten. Bei Spielmacherin musste sich wegen eines gutartiger Tumors im Schienbein erneut einem operativen Eingriff unterziehen.

Übrigens: Nach dem Länderspiel im März 2014 in Bregenz gegen Litauen sieht es gut aus, dass die ÖHB-Frauen im März 2016 erneut ein Stelldichein in der Handballarena Rieden geben.