Italienischer Arzt will Kopf transplantieren

Welt / 22.05.2015 • 22:59 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Turin. Den Kopf eines Kranken abtrennen und auf einen gesunden Körper setzen: Was unglaublich klingt, soll nach dem Willen des italienischen Neurochirurgen Sergio Canavero schon 2017 Realität sein. Der Turiner Arzt hat angekündigt, erstmals einen menschlichen Kopf transplantieren zu wollen.
Vorgestellt werden soll das Projekt im Juni bei einer Fachkonferenz in den USA.

„Ich denke, wir sind jetzt an dem Punkt, dass alle technischen Aspekte machbar sind“, sagte Canavero dem Wissenschaftsmagazin „New Scientist“. Experten halten seine Pläne allerdings für unethisch und nicht umsetzbar. „Das ist unmöglich. Das ist spekulativ, und da zeichnet sich auch nichts am weitesten Horizont ab“, sagte Edgar Biemer, der in Deutschland an einer spektakulären Armtransplantation beteiligt war.

30-Jähriger will neuen Körper

Auch ein Freiwilliger ist bereits gefunden: Der 30 Jahre alte russische Programmierer Waleri Spiridonow will seinen Kopf auf einen gesunden Spenderkörper übertragen lassen. Der Mann sitzt im Rollstuhl und hat schwere körperliche Verformungen. „Ich weiß, dass ich sterben kann. Aber ich mache keinen Rückzieher mehr. Ich brauche einen neuen Körper. Niemand kann sich vorstellen, wie es ist, mit diesem zu leben“, sagte Spiridonow.