Altachs Amateure machen mit Sieg großen Schritt

Sport / 25.05.2015 • 19:11 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Goldtorschütze für Altach: Aleksandar Umjenovic. Foto: steurer
Goldtorschütze für Altach: Aleksandar Umjenovic. Foto: steurer

2:1-Heimerfolg gegen Schwaz dürfte Klassenerhalt bedeuten. Niederlagen von Dornbirn und Höchst.

regionalliga. Mit dem sechsten Heimerfolg hat die Elf von Trainer Werner Grabherr einen großen Schritt Richtung Verbleib in der Drittklassigkeit gemacht. Rein rechnerisch fehlt den Rheindörflern in den verbleibenden zwei Spieltagen nur noch ein Punkt. Der 2:1-Sieg gegen Schwaz wurde binnen sieben Minuten fixiert. Stürmer Aleksandar Umjenovic per Kopf und ein Eigentor brachten die Fohlen auf die Siegerstraße.

Auch in Sachen Neuverpflichtungen gibt es Erfolgsmeldungen. So werden in der kommenden Saison die AKA-Spieler Kerim Dagli und Matthias Frick sowie der Bizauer Youngster Mathias Hänsler spielen. Kapitän Mathias Bachstein, Maximilian Nussbaumer und Stefan Sonderegger haben ihre Verträge beim SCR Altach ebenfalls verlängert.

Dornbirn wieder Mittelmaß

Spätestens nach der 1:2-Niederlage in Kufstein ist Dornbirn auch in dieser Saison am Ende wieder nur Mittelmaß. In der Festungsstadt kassierten die Rothosen in der Schlusssekunde den zweiten Gegentreffer. Ab der neuen Saison gehört das junge Talent Jeremy Thurnher, der sich in der zweiten Kampfmannschaft sich empfohlen hat, der ersten Garnitur an. „Staubsauger“ Kevin Dold wird mit Hohenems in Verbindung gebracht.

Neuaufbau in Höchst

Erneut ohne Tore und Punkte blieb Schlusslicht FC Höchst im letzten Auswärtsspiel über dem Arlberg. Beim Tabellenzweiten aus Wattens gab es für die Elf um Trainer Bernhard Erkinger eine 0:5-Klatsche.

Ganz unter dem Motto „Back to the roots“ steht die kommende Meisterschaft in Höchst. Dabei wird der Klub vermehrt auf Eigenbauspieler setzen und einen Neuaufbau starten. In die Mannschaft zurückkehren wird Student Dominik Gregotsch.