Dank an die VN
für ihren Einsatz
für Flüchtlinge

Leserbriefe / 25.05.2015 • 18:14 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Ich danke dem neuen Chefredakteur Gerold Riedmann für den klaren und beherzten Kommentar „Die ignorierte Katastrophe“ zur aktuellen Flüchtlingswelle. In den zwei Jahren des Bestehens unseres Vereins Vindex – Schutz und Asyl, in denen wir uns für Flüchtlinge und AsylwerberInnen einsetzen, erfahren wir Geschichten, die uns sprachlos und zutiefst betroffen machen. Wir erfahren Ohnmacht, Trauer und Wut, wenn wir hören, was diese Menschen in Vorarlberg erleben.

Wir erfahren Hoffnung und Freude, wenn wir Wärme, Mitgefühl und tatkräftige Mithilfe von Menschen in Vorarlberg erleben. In diesen zwei Jahren haben wir die Vorarlberger Nachrichten als sehr unterstützend erlebt. Sie haben der Flüchtlingsthematik, den Schicksalen dieser Menschen und dem Einsatz für die Flüchtlinge einen breiten Raum gegeben. Sie haben sich auch nicht davor gescheut, auf geplante Abschiebungen hinzuweisen und den bedrohten Menschen ein Gesicht und eine Geschichte in der Öffentlichkeit zu geben. Das war bei den VN nicht immer so.

Der Verein Vindex möchte sich dafür nochmals ausdrücklich bei Gerold Riedmanns Vorgängerin Verena Daum-Kuzmanovic und auch bei der Journalistin Heidi Rinke-Jarosch bedanken und freut sich, dass das Herz für Flüchtlinge in der obersten Etage der VN weiterschlägt.

Peter Mennel,
Obmann des Vereins Vindex – Schutz und Asyl,
römerstr. 12, bregenz