Land investiert in den Schutz von Gewässern

Vorarlberg / 25.05.2015 • 19:13 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

bregenz. Die ökologische Verbesserung von Bächen und Flüssen bleibt ein wichtiger Arbeitsschwerpunkt des Landes. Jüngste Beispiele dafür sind Renaturierungsprojekte in Mittelberg, Koblach und Dornbirn, die mit einem Gesamtbetrag von 230.000 Euro gefördert werden. So werden etwa an der Breitach in Mittelberg zwei Sohlabstürze entfernt und damit rund 2000 Laufmeter Gewässerstrecke „fischpassierbar“ gemacht. Die Arbeiten laufen im Herbst an.

In Koblach ist eine Gewässerstrecke von 140 Laufmetern am Bützengraben revitalisiert worden. In den nächsten Wochen wird in Dornbirn die Renaturierung des Oberriedgrabens auf einer Länge von rund 100 Metern in Angriff genommen. In Summe belaufen sich die Kosten auf rund 700.000 Euro. Daneben fließen in die Projekte in Koblach und Dornbirn noch Mittel aus dem Naturschutzfonds.