„Strukturelle Unterschiede sind explosiv“

Markt / 25.05.2015 • 19:16 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Sintra. (VN) EZB-Präsident Mario Draghi hat vor Gefahren für den Euroraum durch strukturelle Unterschiede zwischen den Mitgliedsländern gewarnt. In einer Währungsunion könne man sich große und noch anwachsende strukturelle Divergenzen zwischen den Ländern nicht leisten, denn sie können tendenziell explosiv werden. Sie würden die Existenz der Währungsunion bedrohen. Seine Worte zielen auf Unterschiede etwa zwischen Ländern wie Deutschland und dem verschuldeten Griechenland. So gibt es in den 19 Ländern des Währungsraumes teils deutliche Unterschiede etwa bei Arbeitsmarktregeln oder Kündigungsschutz.