Diskussion um Geschäftshaus in Egg

Markt / 26.05.2015 • 19:07 Uhr / 3 Minuten Lesezeit

2000 Quadratmeter frei verfügbare Flächen gibt es bereits. Projekt bringt weitere Hunderte Quadratmeter.

Egg. (VN) In Egg sorgt die geplante neue Zentrumsgestaltung für Diskussionen unter Immobilienbesitzern und Geschäftsflächenvermietern. Dabei geht es primär um ein geplantes fünfstöckiges Mehrzweckgebäude auf dem Areal des derzeitigen Postamts. Das Gebäude soll über eine Nutzfläche von rund 1900 Quadratmeter für Wohnungen, Gastronomie, Büros und Dienstleister verfügen. Hinter dem Projekt beziehungsweise der dafür zuständigen LOCO 597 Investment GmbH stehen die Sparkasse Egg (55%), die Gemeinde Egg (22,5%) sowie der Immobilienentwickler Prisma (22,5%). Für Kritik sorgt nicht die Zentrumsentwicklung an sich, sondern die im Gebäude geplanten Büro- und Geschäftsflächen im Umfang von mehreren hundert Quadratmetern. Denn in Egg stehen zahlreiche zur Vermietung vorgesehene Geschäfts- und Büroräumlichkeiten seit längerer Zeit leer.

Umsiedlungen befürchtet

Deshalb hat sich in Egg eine Initiative von Immobilienbesitzern gegründet, die sich auch mit einer Petition an die Gemeinde gewandt hat. Die Mitglieder verfügen nach eigenen Angaben über insgesamt mehr als 2000 Quadratmeter „frei verfügbare Flächen in bester Lage“ in Egg. Der Sprecher der Initiative, Wolfgang Troy, erklärt, dass es schwer verständlich sei, dass angesichts so vieler leer stehender Büro- und Geschäftsflächen unter Beteiligung der Gemeinde und der Sparkasse weitere Flächen dazugebaut werden sollen. Man habe die Befürchtung, dass bestehende Geschäftsmieter innerhalb von Egg abgeworben werden, und die übrigen Leerstände weiter steigen. Zumal noch weit mehr Flächen in Egg frei werden könnten, heißt es in Wirtschaftskreisen. Dabei geht es um das ebenfalls von Prisma betriebene Impulszentrum in Egg. Dort ist seit Jahren Simma Electronic als größter Mieter angesiedelt. Doch das Unternehmen ist auf der Suche nach einem anderen Standort in der Region.

Die Kritik zeigt nun offenbar Wirkung. Laut dem Geschäftsführer der LOCO 597 Investment GmbH und Vorstand der Sparkasse Egg, Hermann Bachmann, habe man bei einem Treffen mit den Petitionsunterzeichnern zugesagt, dass keine bestehenden Mieter innerhalb von Egg aktiv abgeworben werden. Zudem wolle man eine gemeinsame Vermarktungsplattform für alle leer stehenden Flächen aufbauen.