Eine lange Nacht für Vorarlbergs Kirchen

Vorarlberg / 26.05.2015 • 19:12 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Im Feldkircher Dom gibt es zum Auftakt ein ökumenisches Gebet.
Im Feldkircher Dom gibt es zum Auftakt ein ökumenisches Gebet.

Am Freitagabend beginnt die fünfte „Lange Nacht der Kirchen“.

feldkirch. (VN-sis) 40 Kirchen in Vorarlberg beteiligen sich diesen Freitag an der österreichweiten „Langen Nacht der Kirchen“. Um 18 Uhr läuten die Glocken aller teilnehmenden Gotteshäuser das Ereignis gemeinsam ein. Den Auftakt bildet zudem ein ökumenisches Gebet, an dem sich auch alle evangelischen Gemeinden sowie die serbisch-orthodoxe Gemeinde beteiligen. Im Anschluss können die Besucher aus dem umfangreichen Programm, das mehr als 230 Angebote umfasst, ihre Favoriten wählen – ob Lichtkonstellationen, Messweinverköstigung oder eine nächtliche Turmbesteigung mit Taschenlampe.

Über 600 ehrenamtliche Helfer sind in die Vorbereitungen sowie die Durchführung der „Langen Nacht der Kirchen“ involviert. Finanziert wird die Veranstaltung zum einen vom Land und der Katholischen Kirche Vorarlberg, zum anderen wird es von Sponsoren wie der Wiener Städtischen und der Sparkasse unterstützt. Weitere Infos zum Programm auf www.langenachtderkirchen.at.