Sexskandal um Lauftrainer in Uganda

Sport / 26.05.2015 • 22:40 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

KAmpala. Der Sexskandal in Ugandas Leichtathletik zieht Kreise. Der des Missbrauchs zahlreicher Athletinnen beschuldigte Nationaltrainer Peter Wemali muss sich nun in mindestens fünf Fällen verantworten. Er soll junge Läuferinnen missbraucht haben. Wemali, der mit dem HI-Virus infiziert sein soll, hatte ihnen erklärt, dass sie dann schneller laufen könnten.