Beste Köche und junge Talente

Markt / 27.05.2015 • 22:43 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Elmar Herburger, Hans-Peter Metzler, Hannes Konzett, Andrew Nussbaumer auf dem Biohof Breuss  Übersaxen, bekannt für die Charolais-Rinder.  
Elmar Herburger, Hans-Peter Metzler, Hannes Konzett, Andrew Nussbaumer auf dem Biohof Breuss  Übersaxen, bekannt für die Charolais-Rinder.  

„Forum Genuss Alpen“ bringt während zehn Tagen Genuss und Sterne auf Vorarlberger Art.

Übersaxen. (VN-reh) Vorarlberg ist an sich schon ein kulinarisches Topgebiet. Dafür braucht man regionale Produkte und Gäste, die das wertschätzen. Neben Nachhaltigkeit und Gastfreundschaft ist die Regionalität auch Teil der Tourismusstrategie 2020. Ein reines Schlagwort oder gar Trend soll sie aber nicht sein. Vielmehr versuchen die Tourismusverantwortlichen der Wirtschaftskammer, Hans-Peter Metzler, Elmar Herburger und Andrew Nussbaumer, diesen bereits gelebten kulinarischen Teil der Tourismusstrategie zwar ins Rampenlicht zu stellen, aber gleichzeitig auch mit Leben zu füllen.

Mehr als Essen

Die ersten Vorarlberger Genusstage, die unter dem Titel „Forum Genuss Alpen“ stehen, sind deshalb auch mehr als reines Kochen und Essen. Man will gleichsam denken und genießen – und das auf Vorarlberger Art. Während zehn Tagen (vom 7. bis 16. Juni) sind verschiedenste kulinarische Angebote buchbar. Mit dabei sind Spitzenköche wie Heinz Reitbauer, Sven Elverfeld oder Dieter Koschina genauso wie der heimische Kochnachwuchs, Sternerestaurants genauso wie Land­gasthäuser. Eine kulinarische Bühne also quer durch alle Regionen des Landes. Dabei kommen die Topstars der Szene übrigens ohne Honorar nach Vorarlberg. Denn sie waren Chefs vieler Vorarlberger Köche, und da ist es gelebte Tradition in der Branche, dass man bei den ehemaligen Mitarbeitern vorstellig wird.

Inspiration für innen und außen

Damit das Denken nicht zu kurz kommt, gibt es eine Reihe von Workshops, Salongesprächen und Vorträgen zu den Themen Regionalität und Nachhaltigkeit. Insgesamt eine geballte Vielfalt, die es in der Dichte und Qualität so in Vorarlberg noch nie gegeben hat. Damit verbunden ist die Hoffnung, dass diese Tage nicht nur nach außen, sondern auch nach innen in die Branche wirken. Sie sollen inspirieren und weitere Impulse für den Weg der Tourismusstrategie geben. Denn nur im eigenen Saft zu schmoren, ist den Machern dieser Reise eindeutig zu wenig.

Forum Genuss Alpen

Programm (Auszug aus den 40 Veranstaltungen; 7. bis 16. Juni 2015):

Frauenpower und das illegale Wirtshaus im Adler, Egg-Großdorf (7.6.); Nachbaur, Koschina & Friends im Das Schiff, Hittisau (8.6.); BBQ auf Vorarlberger Art im Schützenhaus, Feldkirch (9.6.); 1. Önsche Walser Chuche – Kulinarischer Walserweg (10.6.); Alchemilla – Kräuterfrauen im Biosphärenpark (11.6.); Salzsteinmenü im Gasthof Post (11.6.); Klosteraler Genussrallye 2015 (11.6.); 1. Rankweiler Slow Food Spaziergang (11.6.); Kalbsmetzgete im Gasthaus Kreuz, Frastanz (12.6.); Lange Nacht des Kochens in der Gams Bezau (12.6.); Montafon Genusstag mit Heinz Reitbauer im Montafonerhof, Tschagguns (13.6.); heimische Fische im Schulhus Krumbach (13./14.6); Die Wilden Weiber – Hildegard von Bingen im Schwanen Bizau (14.6.); Koch.Campus Austria im Schwanen Bizau (15.6.); Vorarlberg isst … Kochwerkstätte in den Wirtschaftsschulen Bezau (15.6.); Jeunes Restaurateurs d’Europe im Mangold Lochau (16.6.);

Mehr Infos: www.forum-genuss-alpen.at