Brändle siegte beim Prolog

Sport / 27.05.2015 • 21:50 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Matthias Brändles süßer Lohn für harte Arbeit. Foto: privat
Matthias Brändles süßer Lohn für harte Arbeit. Foto: privat

bornem. (VN-akp) Der Hohenemser Radprofi Matthias Brändle nahm Revanche. Rohan Dennis (BMC Racing Team) löste am 8. Februar 2015 seinen Stundenweltrekord ab, aber beim Prolog der Belgien-Rundfahrt über 6,85 Kilometer war der 25-jährige Vorarlberger auf der technischen Strecke um zwei Sekunden schneller. Mit einem Stundenmittel von 52,02 km/h fuhr der IAM-Profi ins rote Führungstrikot. „Ich bin gekommen, um meine Form zu testen und das Ergebnis ist sehr überzeugend. Ich werde alles daran setzen, dieses Trikot zu behalten. Es wird kein leichtes Unterfangen, denn es folgen schwere Tage“, sagte Brändle.

Sein Sportlicher Leiter Eddy Seigneur freute sich: „Dieser Sieg nimmt den Druck vom Team, denn es war das Ziel, eine Etappe zu gewinnen. Nun haben seine Teamkollegen in den nächsten Tagen eine ehrenvolle Aufgabe. Wenn wir intelligent fahren, können wir das Trikot verteidigen.“ Neu ist heuer die Wertung des „Goldenen Kilometers“. Auf einem Kilometer werden drei Sprintwertungen ausgefahren, bei denen es Bonussekunden gibt. Das Etappenrennen endet am Sonntag in Luxemburg.

Matthias Brändle fuhr in Belgien ins Führungstrikot. Foto: privat
Matthias Brändle fuhr in Belgien ins Führungstrikot. Foto: privat