Aufregung um Fingerabdruck

Politik / 28.05.2015 • 22:36 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wien. Das Finanzressort kann die Aufregung über Fingerabdrücke im Finanzstrafgesetz nicht nachvollziehen. Es gehe nicht um generelle Verfahren, sondern nur um Zollverfahren. Fingerabdrücke seien hier erforderlich, um eine mögliche Verbindung mit Schmuggelgut nachweisen zu können. Oft würden etwa Zigaretten in präparierten LKW transportiert, die Fahrer aber behaupten, von nichts gewusst zu haben. Fingerabdrücke würden hier der Beweisführung dienen.