Bachmann-Preis heuer mit fünf Österreichern

Kultur / 28.05.2015 • 19:18 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Klagenfurt. Fünf österreichische Teilnehmer sind beim 39. Wettlesen um den Bachmann-Preis in Klagenfurt mit dabei: die Klagenfurterin Anna Baar, die in Wien lebende Michaela Falkner, die Grazerin Valerie Fritsch, die Linzerin Teresa Präauer und der aus Kärnten stammende, in Berlin lebende Peter Trusch­ner. Zwei kommen aus der Schweiz, die Übrigen aus Deutschland, haben zum Teil aber Wurzeln in anderen Ländern.

Das Wettlesen wird am 1. Juli eröffnet, dabei wird auch die Reihenfolge ausgelost. Die Preise werden am 5. Juli vergeben, 3sat überträgt den Wettbewerb live. Die Eröffnungsrede hält der Gewinner des Bachmann-Preises 2010, Peter Wawerzinek.

Neuer Juryvorsitzender

Für die Schweiz lesen Dana Grigorcea sowie der Berner Jürg Halter. Tim Krohn ist gebürtiger Deutscher, wuchs aber in der Schweiz auf und lebt im Val Müstair. Nora Gomringer ist Schweizerin und Deutsche. Für Deutschland nominiert ist auch Katerina Poladjan. Ebenfalls nominiert wurde Saskia Hennig von Lange, dazu Sven Recker, Ronja von Rönne und Monique Schwitter. Mit Hubert Winkels gibt es einen neuen Juryvorsitzenden, er folgt Burkhard Spinnen nach, der seine Funktion vergangenes Jahr zurückgelegt hat.