Zusätzliche Parkplätze für Möbelhaus in Bürs geplant

Vorarlberg / 28.05.2015 • 21:22 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Beim XXXLutz in der Bürser Bremschlstraße werden rund 60.000 Euro in neue Parkplätze investiert. Foto: VN/Hofmeister
Beim XXXLutz in der Bürser Bremschlstraße werden rund 60.000 Euro in neue Parkplätze investiert. Foto: VN/Hofmeister

Neubau aber erst mit Verkehrslösung, diese soll ab 2016 realisiert werden.

Bürs. (VN-sas) Die XXXLutz KG plant, die Parkplatzsituation am bestehenden Standort in Bürs zu verbessern . Bei der BH Bludenz wurde die dafür notwendige bau- und gewerberechtliche Genehmigung beantragt. „Derzeit haben wir direkt beim Haus 70 Stellplätze sowie weitere beim Küchenstudio“, informiert Thomas Saliger, Unternehmenssprecher der XXXLutz Gruppe.

Auf einer Asphaltfläche von 540 Quadratmetern sollen gegenüber vom Möbelhaus bald 24 neue Abstellplätze entstehen. Ein alter Stadel wird dafür abgerissen. Insgesamt werden 60.000 Euro investiert.

Saliger betont, dass die neuen Parkplätze auch ohne den geplanten Neubau errichtet worden wären: Schon seit Jahren wälzt die Unternehmensgruppe aus Wels entsprechende Pläne am Standort Bürs. Bis zu 50 zusätzliche Arbeitsplätze sollen durch den Neubau entstehen. Doch wurde die vergangenen Jahre immer wieder betont, dass ein Neubau erst dann infrage kommt, wenn die ASFINAG die Verkehrslösung bei der Autobahnausfahrt Bludenz-Bürs angeht. „Wir werden der ASFINAG zur Realisierung der neuen Abfahrt einen Grundstücksteil abtreten. Sobald die Trasse feststeht, werden wir unser Projekt einreichen, das gerade intern in Planung ist“, bestätigt Saliger.

Anschluss neu ab 2016?

Laut ASFINAG-Projektleiter Günter Fritz wurde vergangene Woche das letzte Gutachten für das 24 Millionen Euro teure Großprojekt nach Wien geschickt. Läuft alles nach Plan, kann mit dem Bau von drei Kreisverkehren mit Auf- und Abfahrten nach Bürs und Bludenz 2016 begonnen werden. Fritz rechnet mit einem positiven Baubescheid im August oder September. Das Projekt wurde gemeinsam mit Land und Gemeinde entwickelt.