Lumper spricht von einem Signal

Sport / 29.05.2015 • 22:34 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Zürich. Für Vorarlbergs Fußballpräsidenten Dr. Horst Lumper war das Ergebnis der Präsidentenwahl zumindest ein Signal an die FIFA und deren wiedergewählten Boss Joseph S. Blatter. Mit Spannung erwartet der Bregenzer die heutige Exekutivsitzung, vor allem auch das Verhalten von DFB-Präsident Wolfgang Niersbach. Zumindest Skepsis sei angebracht, was die angekündigten Reformen und Veränderungen durch Präsident Blatter betreffen.