Matthias Koch hofft auf versöhnlichen Abschied

Sport / 29.05.2015 • 22:54 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Matthias Koch hofft auf einen Einsatz gegen Altach. Foto: gepa
Matthias Koch hofft auf einen Einsatz gegen Altach. Foto: gepa

27-jähriger Vorarlberger wird nach dem Altach-Spiel Wr. Neustadt verlassen.

Wr. Neustadt. (VN-cha) Nach zwei Saisonen und bislang 48 Liga-Spielen schließt sich für Matthias Koch am Sonntag mit dem Spiel gegen seinen Ex-Klub Altach das Kapitel Wr. Neustadt. „Wir haben uns darauf geeinigt, dass sich unsere Wege trennen. Egal, wie das Spiel am Sonntag endet“, erzählt der gebürtige Feldkircher. Was nicht nur damit zu tun hatte, dass die Zukunft des Klubs ob des drohenden Abstieges ein wenig ungewiss ist. Vielmehr war der Mittelfeldspieler auch mit seiner Situation nicht zufrieden. Nur zwei Einsätze im Frühjahr von Beginn an, haben doch ein wenig für Unmut gesorgt. „Weil ich mich richtig gut fühle und auch überragend trainiere“, erklärt der 27-jährige Vorarlberger. Immerhin hatte er dem Klub im Vorjahr, bei einem Angebot aus Chemnitz, auch die Treue gehalten.

Nun will er sich verändern, am liebsten mit einem positiven Erlebnis, sprich einem Sieg. Auch der nächste Höhepunkt ist schon geplant: In der kommenden Woche führt Matthias seine langjährige Freundin Danira Milosevic vor den Traualtar. Die Hochzeit findet in der Basilika in Rankweil statt. Danach wird seine Reise als Fußballer weitergehen. Auch wenn er noch nicht weiß, wohin. Eines ist ihm klar: „Ich muss ein wenig egoistischer denken.“