Wieder nur ein Remis

Sport / 29.05.2015 • 23:06 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Vinicius Gomez brachte Bregenz mit 2:0 in Führung. Am Ende reichte es für den „Fast“-Meister wieder nur zu einem 2:2 gegen Andelsbuch. shourot
Vinicius Gomez brachte Bregenz mit 2:0 in Führung. Am Ende reichte es für den „Fast“-Meister wieder nur zu einem 2:2 gegen Andelsbuch. shourot

Nach einem 2:2 gegen Andelsbuch muss Bregenz weiter mit der Meisterfeier warten.

bregenz. SW Bregenz ist rein rechnerisch noch immer nicht Meister in der Vorarlbergliga. Ohne Mathias Einsle (Knie) und Murat Coskun (krank) verspielte das Team um Trainer Hans Kogler im Heimspiel gegen Andelsbuch vor 400 Zuschauern eine komfortable 2:0-Führung. In der Schlussphase machten die Vorderwälder den Rückstand dank der Treffer von David Fink und Helmut Hafner wett.

Bregenz holte aus den letzten drei Partien nur zwei Remis. Der Tabellenzweite Röthis kann aus den verbleibenden drei Partien noch neun Zähler einfahren und mit Bregenz gleichziehen. Röthis würde bei einem Meistertitel ohnehin nicht in die Westliga aufsteigen. Die offizielle Meisterfeier von SW Bregenz wird dann im Rahmen des letzten Heimspiels am 13. Juni gegen Admira Dornbirn stattfinden.

SW-Coach Hans Kogler ist es gelungen, trotz vieler Veränderungen im Team die Bodenseestädter wieder an die Spitze zu führen. Vor allem die Heimstärke hat die Schwarz-Weißen zurück auf die Erfolgsspur gebracht. Einen wesentlichen Anteil am möglichen Aufstieg hat Exprofi Harald Unverdorben, der bereits 19 Treffer in dieser Saison erzielte.

Neuzugang Deniz Erkan

Die Kaderzusammenstellung für die nächste Saison ist aufgrund der schlechten finanziellen Lage in Bregenz äußerst schwierig. Einziger Neuzugang bisher ist Stürmer Deniz Erkan (Nenzing). Die beiden AKA-Kicker Bojan Avramovic und Eric Weixlbaumer sowie der in Höchst suspendierte Exprofi Julian Rupp sind beim RLW-Aufsteiger ebenfalls ein Thema.