Alno trennt sich von Tochter

Markt / 31.05.2015 • 20:27 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Pfullendorf. (VN) Der angeschlagene Küchenhersteller Alno im baden-württembergischen Pfullendorf trennt sich vom Produktionsstandort Brilon. Zum 30. Juni gehe die dort ansässige Impuls Küchen GmbH an die österreichische Steinhoff Möbel Holding GmbH, teilte die Alno AG am Samstagabend mit. Die Steinhoff Holding ist Besitzer der Möbelketten Kika und Leiner. In Brilon sind 227 Mitarbeiter beschäftigt.