Häuslebauer im Visier der Finanz

VN Titelblatt / 31.05.2015 • 23:31 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Künftig werden auch die Auftraggeber von Schwarzarbeit beim Hausbau bestraft.

Schwarzach. Ab 2017 weht beim privaten Hausbau ein scharfer Wind. Der Finanzminister sucht zur Finanzierung seiner Steuerreform nach Einnahmemöglichkeiten in allen Bereichen und hat dabei die privaten Häuslebauer entdeckt. Wer künftig Schwarzarbeit in Auftrag gibt, soll genauso wie die Auftragnehmer Strafe zahlen. Wen die Finanzpolizei, die das Gesetz ab 2017 überwachen wird, erwischt, muss mit Strafen bis zu 2180 Euro rechnen. 

Andere Schwarzarbeitsbranchen, von der Putzfrau bis zur Pflegehilfe, sind theo­retisch auch betroffen, doch man werde nicht in Privatwohnungen kontrollieren, so das Finanzministerium. /D1