Im Dienst der Älteren

Vorarlberg / 31.05.2015 • 18:28 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Elmar Kolb mit der Markterhebungsurkunde.  Foto: VN/Paulitsch
Elmar Kolb mit der Markterhebungsurkunde. Foto: VN/Paulitsch

Seit 2006 ist Alt-Bürgermeister Elmar Kolb Obmann des Seniorenbundes.

Lauterach. (ee) „Langweilig wird mir nicht. Als ich 2003 als Bürgermeister der Marktgemeinde Lauterach in Pension gegangen bin, habe ich mich bereit erklärt, weiterhin sinnvolle und der Allgemeinheit dienliche Aufgaben zu übernehmen und so bin ich 2006 Obmann des Lauteracher Seniorenbundes geworden. Dieser Dienst an der älteren Generation ist für mich sehr wichtig und ich werde mich dieser Funktion auch weiterhin widmen.“

So im Gespräch mit den VN Elmar Kolb (75), der von 1978 bis 2003 für die ÖVP Bürgermeister von Lauterach war. „Ich war ein Quereinsteiger und kam von der Privatwirtschaft in das Bürgermeisteramt. Zuvor war ich Prokurist bei der Firma Alois Kempter (Fliesen) in Bregenz“, erinnert sich Kolb, der in seiner gesamten Amtszeit über eine absolute ÖVP-Mehrheit verfügte.

Unter seiner Obmannschaft hat der Seniorenbund Lauterach, der im kommenden Jahr 30 Jahre bestehen wird, einen starken Aufschwung genommen und verfügt heute über 450 Mitglieder.

„Für den Seniorenbund organisiere ich Tagesausflüge und habe auch mit Bergwanderungen und Bergsteigen angefangen. Da sind wir oft bis zu 50 Personen in den Vorarlberger Bergen unterwegs. Einmal im Jahr gibt es ein fünftägige Reise, die immer auch sehr stark kulturell ausgerichtet wird. Ziele waren bereits die Lüneburger Heide, Südtirol, der Schwarzwald, und heuer fahren wir ins Zillertal“, so Kolb weiter. Insgesamt sieht Kolb in dieser Funktion eine sehr weitverzweigte soziale Aufgabe, durch die der älteren Generation die Möglichkeit der Kontaktpflege und der Geselligkeit erhalten bleibt.

Aufarbeitung des Archivs

Alt-Bürgermeister Kolb und der frühere Schuldirektor Elmar Fröweis organisieren in Lauterach auch die Aufarbeitung des Gemeindearchivs. Ihre Aufgabe ist es, die Sammlung von historischen Materialien der Marktgemeinde zu sichten, zu ordnen und auszuwerten. Der ehemalige Schulleiter Fröweis befasst sich seit Jahrzehnten mit der Geschichte der Gemeinde und bietet das historische Wissen, während Kolb die kommunale Sichtweise beisteuert.

Weitere wichtige Aufgaben sieht Kolb für sich als Obmann des Bauausschusses betreffend die Renovierung der Pfarrkirche St. Georg und als Vorstandsmitglied des Krankenpflegevereins. Aber auch die Kontakte zu den Alt-Bürgermeistern der Hofsteigregion werden weiter gepflegt. Die Gemeindepolitik verfolgt Kolb, der auch Ehrenbürger von Lauterach ist, heute ohne sich einzumischen, mit Bundes- und Landespolitik beschäftigt er
sich aus Zeitmangel nicht mehr.

Höhepunkte seiner Zeit als Bürgermeister sind für ihn heute u. a. das Verhindern der Autobahn A 15 durch das Lauteracher Ried, das autofreie Ried, die Errichtung des Hofsteigsaals, die Erhebung Lauterachs zur Marktgemeine und die Erhaltung der alten Industriearchitektur.

Zur Person

Elmar Kolb

Geboren: 1939 in Lauterach, wo die Familie seit dem 16. Jahrhundert ansässig ist

Ausbildung: Volks- und Hauptschule, Handelsakademie Bregenz

Beruflicher Werdegang: Tätigkeit in der Privatwirtschaft, Bürgermeister von Lauterach

Familie: verheiratet, zwei Söhne (48 und 49 Jahre alt), eine Tochter (43), fünf Enkelkinder

Hobbys: Bergtouren, Skifahren, Wandern, Fotografieren

Ehrungen: Silbernes Ehrenzeichen des Landes Vorarlberg, zahlreiche Ehrenmitgliedschaften in Vereinen, Ehrenbürger von Lauterach