Ortschef von Traiskirchen sorgt für Unmut

Politik / 31.05.2015 • 22:38 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

traiskirchen, wien. Nach dem Brand in einem Zimmer des Erstaufnahmezentrums in Traiskirchen am Samstag – verletzt wurde niemand – hat Bürgermeister Andreas Babler (SPÖ) als zuständige Behörde nun einen Mandatsbescheid zur Reduzierung auf 1400 einquartierte Flüchtlinge innerhalb von vier Tagen erteilt. Soll heißen: Das Innenministerium muss rund 800 Flüchtlinge aus Traiskirchen umquartieren. Ressortchefin Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) will gegen den Bescheid vorgehen.