Im Rausch auf wilder Flucht quer durchs Land

Vorarlberg / 16.12.2016 • 22:08 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Anhalteversuche der Polizei in Hohenems missachtete die 21-Jährige und raste weiter in Richtung Dornbirn.  Foto: VN/Hofmeister
Anhalteversuche der Polizei in Hohenems missachtete die 21-Jährige und raste weiter in Richtung Dornbirn. Foto: VN/Hofmeister

21-jährige betrunkene Unfalllenkerin lieferte Polizei eine wilde Verfolgungsjagd.

Feldkirch. Die unglaubliche Reihe von Verstößen einer 21-jährigen Autofahrerin begann um 17 Uhr in Feldkirch mit einem Sachschadenunfall. Die junge Frau stieß gegen den Pkw einer weiteren Lenkerin und ging auf Letztere dann auch noch mit Gewalt los, indem sie die Frau biss.

Danach flüchtete die 21-Jährige mit ihrem Pkw in Richtung Rankweil. Dort verursachte sie einen zweiten Unfall und flüchtete auch von diesem Unfallort.

Ihr Wagen konnte kurze Zeit später von einer Streife der Polizei in Hohenems erspäht werden. Anhalteversuche der Polizisten missachtete die Lenkerin jedoch und flüchtete erneut.

Alkoholvergiftung

Erst beim Eintreffen weiterer Polizeistreifen konnte die offensichtlich stark alkoholisierte Pkw-Lenkerin auf der L 190 in Richtung Dornbirn fahrend angehalten werden. Das Auto war zwischenzeitlich stark beschädigt. Die Durchführung eines Alko-Tests verweigerte die Frau. Sie musste mit Verdacht einer Alkoholvergiftung ins LKH Hohenems gebracht werden. Sie verhielt sich gegenüber den Polizisten derart aggressiv, dass ihr Handschellen angelegt werden mussten. Die junge Frau war zudem nicht im Besitz eines Führerscheins.