Banken ebnen den Weg für Sanierung bei Erne

VN Titelblatt / 18.12.2016 • 23:04 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Entwarnung in letzter Minute: Banken verzichten auf über 20 Millionen Euro.

Schlins. Am Freitag um 15 Uhr schrillten bei Erne alle Alarmglocken. Denn bis zu diesem Zeitpunkt sollte Klarheit herrschen, ob der Verzicht der Banken auf Forderungen von über 20 Millionen Euro steht. Andernfalls, so der neue Besitzer des Walgauer Traditionsunternehmens, müsse die Erne Group am Montag Insolvenz anmelden. „Heute, Montag, um 9.30 Uhr werden wir eine Lösung präsentieren“, bestätigt Raiffeisen-Landesbank-Chef Wilfried Hopfner gegenüber den VN. Nach intensiven Verhandlungen am Wochenende steht das Bankenpaket. Nun müsse aber die Sanierung angegangen werden. Bei den über 700 Arbeitnehmern, welche die Gruppe weltweit beschäftigt, sorgt die gute Nachricht kurz vor Weihnachten für große Erleichterung. /D1