Ein Spezialfahrzeug mit den gewissen Extras

Vorarlberg / 18.12.2016 • 19:24 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Ein Blick hinter die Türen des Schweren Rüstfahrzeugs mit Kran der Feuerwehr Bludenz.

Bludenz. (VN-ger) Mit seiner Hilfe wurden bereits Fahrzeuge aus Tobeln gezogen, ein Zug mithilfe der Hebekissen angehoben, um die darunter eingeklemmten Personen und Fahrzeuge zu bergen, Personen mit schwerem hydraulischem Rettungsgerät (Spreizer und Schere) aus Unfallautos befreit und auch schon mal eine Kuh per Kran aus einer misslichen Lage befreit. „Außerdem können damit verschiedenste Katastropheneinsätze bewältigt werden, wie zum Beispiel Gebäudeabsicherungen mittels Grabenstützen oder Deckenstützen“, erläutert Feuerwehrkommandant Jürgen Pösel.

Über Stadtgrenzen hinaus

Das Schwere Rüstfahrzeug mit Kran – unter Experten auch SRFK genannt – steht seit Frühjahr 2014 im Einsatz bei der Feuerwehr Bludenz und gilt als Flaggschiff für technische Einsätze aller Art. „Das SRFK als Spezialfahrzeug ist selbstverständlich auch über unsere Stadtgrenzen hinaus im Einsatz. Alle Wehren im Bezirk – und bei Bedarf auch im Land – können uns damit zum Einsatz alarmieren“, führt Pösel aus.