Christian Adam

Kommentar

Christian Adam

Märchen ist nun real

Sport / 18.12.2016 • 21:46 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Nach dem Abgang von Damir Canadi stand Altach quasi vor sechs Endspielen. Eine Herausforderung für den Verein und Interimscoach Werner Grabherr. 13 Punkte in sechs Partien sorgten nun für einen märchenhaften Abschluss mit sagenhaften 42 Punkten.

Altach hat dem Vergleich der Spitzenmannschaften standgehalten, mehr noch: Das Team hat den nächsten Schritt vollzogen – und die Fans in seinen Bann gezogen. Das zeigt auch die Tatsache, dass Kapitän Philipp Netzer seinen auslaufenden Vertrag vorzeitig um zwei Jahre verlängert hat. Der 31-Jährige will weiter Teil dieser Mannschaft sein und setzte mit seiner Vertragsunterzeichnung ein wichtiges Zeichen.

Ende gut, alles gut, heißt es oft am Ende eines Märchens. In Altach aber scheint das Ende des Höhenflugs noch nicht erreicht zu sein. Salzburg wollte als Nummer eins ins neue Jahr starten, doch nun muss der Ligakrösus dies Altach überlassen. Und das nicht zufällig, sondern hart erarbeitet und erspielt.

christian.adam@vn.at,
05572/501-211