Weihnachtseinkauf geht in die Zielgerade

Markt / 18.12.2016 • 20:08 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Auch für den Vorarlberger Handel zeichnet sich eine positive Bilanz des Weihnachtsgeschäfts ab.  Foto: VN/Steurer
Auch für den Vorarlberger Handel zeichnet sich eine positive Bilanz des Weihnachtsgeschäfts ab. Foto: VN/Steurer

Optimismus im Handel für die laufende Shoppingwoche.

Schwarzach. (ee) Mit dem vierten Adventsamstag begann das Finale des heurigen Weihnachtsgeschäfts. Die Einzelhändler sind für die laufende lange Shoppingwoche bis zum 24. Dezember optimistisch, der heuer auf einen Samstag fällt.

Corina Dreher berichtet aus Feldkirch über das letzte Adventwochenende über zufriedene Händler. Besucher aus der Region, Liechtenstein und der Ostschweiz nutzten den Samstag für ausgiebiges Einkaufen. „Das Weihnachtsgeschäft wird immer kurzfristiger, erst wird geschaut, kurz vor Weihnachten gekauft“, ist der Feldkircher Handel optimistisch. „Traditionell sind die letzten Tage vor Weihnachten die stärksten im Weihnachtsgeschäft, und wenn es so weiterläuft, können wir auf ein gutes Jahr zurückblicken“, resümiert Markus Nagele, Obmann der Werbegemeinschaft der Einkaufsstadt Feldkirch.

Wachsende Kundenfrequenz

„Bereits in der vergangenen Woche kam es zu einer deutlichen Zunahme der Kundenfrequenz, besonders große Nachfrage bestand nach Schmuck, Büchern, Elektronikartikeln sowie Parfümeriewaren. Auch in dieser Woche rechnen wir noch mit sehr guten Umsätzen“, erklärt Walter Simma vom Zimbapark in Bürs.

Hanno Fuchs erzählt von einer gut frequentierten Altstadt in Bludenz, auch von zahlreichen Schweizer Gästen und einer guten Einkaufsstimmung in der Alpenstadt.

In Dornbirn lag der Schwerpunkt am sehr starken vierten Adventsamstag auf Schmuck, Geschirr und Geschenkartikeln.