Zehn Tote in Jordanien

Politik / 18.12.2016 • 22:26 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Amman. Bei einer Serie bewaffneter Angriffe im Süden Jordaniens sind mindestens zehn Menschen getötet worden, darunter eine kanadische Touristin. Wie die Behörden mitteilten, griffen Bewaffnete am Sonntag in Karak mehrere Polizeipatrouillen an und töteten dabei sieben Polizisten, zwei jordanische Zivilisten und eine Kanadierin. Die Polizei umstellte eine Kreuzfahrer-Burg, in der sich die Angreifer verschanzten. Zunächst bekannte sich niemand zu der Tat.