Achtung vor schlummernder Brandgefahr

Vorarlberg / 19.12.2016 • 22:38 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Solchen Zwischenfällen gilt es vorzubeugen. Brandverhütung
Solchen Zwischenfällen gilt es vorzubeugen. Brandverhütung

schwarzach. Erfreulicherweise gab es in der letztjährigen Weihnachtszeit keine Brände von Adventkränzen und Christbäumen, bei denen die Feuerwehr tätig werden musste. Lediglich in vier Fällen führten Teelichter oder Laternen zu kleineren Bränden, die noch vor Eintreffen der Feuerwehr durch Bewohner gelöscht werden konnten. Im langjährigen Schnitt kommt es pro Jahr in Vorarlberger Wohnungen zu vier Brandereignissen durch vergessene Kerzen oder Sternspritzer auf Adventkränzen, Christbäumen und Weihnachtsdekorationen. Kurt Giselbrecht von der Vorarlberger Brandverhütungsstelle warnt deshalb auch heuer wieder vor der schlummernden Brandgefahr und rät zur Vorsicht.