Lingenhöle in Bregenz schließt im Frühjahr

Markt / 19.12.2016 • 22:28 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Neun Mitarbeiter von Schließung der Bregenzer Traditionsbuchhandlung betroffen.

Bregenz. Die Buchhandelsbranche ist insbesondere durch die Einkaufsmöglichkeiten via Internet seit Jahren einer massiven Veränderung unterworfen. Diese Veränderungen machen auch vor alteingesessenen Unternehmen wie dem Buch- und Papierfachhändler Lingenhöle in Bregenz nicht Halt. Das seit den 1950er-Jahren in Bregenz und seit 1974 im Bregenzer Einkaufszentrum GWL ansässige Fachgeschäft schließt im ersten Quartal 2017 für immer seine Pforten. Seit Tagen informieren die Mitarbeiter bei Einkäufen die teils jahrelange Stammkundschaft über diesen Schritt.

Isabella Scherrer, geschäftsführende Gesellschafterin der H. Lingenhöle & Co, bestätigte auf Anfrage, dass das Fachgeschäft in den ersten Monaten 2017 geschlossen werde. „Die Branche ist stark unter Druck. Dafür sind insbesondere das Internet sowie die zunehmenden Online-Bestellungen verantwortlich“, so Scherrer. Dazu komme, dass in bestimmten Bereichen auch der Branchenschutz weggefallen sei. Von der Schließung betroffen sind neun Mitarbeiter. Thomas Kinz, Geschäftsführer der GWL-Betreibergesellschaft, sucht nun einen Nachmieter für das rund 230 Quadratmeter große Geschäftslokal auf zwei Ebenen.