26,8

Markt / 20.12.2016 • 22:13 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Milliarden Euro oder 58,7 Prozent ist das aushaftende Volumen an Fremdwährungskrediten in Österreich seit Verhängung des Neuvergabestopps im Herbst 2008 bis Ende Oktober 2016 zurückgegangen. Im Vergleich zum
dritten Quartal 2015 sank das aushaftende Volumen damit um 2,8 Mrd. Euro (11,5%); In absoluten Zahlen ist das Volumen auf € 21,59 Mrd. gesunken, vermeldet die österreichische Finanzmarktaufsicht.