Courchevel vom Winde verweht

Sport / 20.12.2016 • 22:12 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Courchevel. Eine Sturmfront über den französischen Alpen hat die Austragung des letzten Damen-Weltcup-Skirennens vor Weihnachten verhindert. Starke Böen, die keine gleichen Bedingungen für die Läuferinnen zuließen, machten auch den vom Reservestart geplanten zweiten Versuch um 12.30 Uhr unmöglich. Kurz davor entschied die Jury auf Absage. Wo der Bewerb nachgetragen wird, stand vorerst nicht fest.

Eine Verschiebung auf Mittwoch war in Courchevel in der Olympia-Region von 1992 gelegen, nicht möglich, ­
u. a. aus Quartiergründen. Der erste Durchgang war nach 16 Läuferinnen unterbrochen und nach 19 Fahrten annulliert worden. Sofia Goggia hatte vor Federica Brignone geführt, Stephanie Brunner war als beste österreichische Läuferin Sechste.